Die Eingewöhnung

Die Eingewöhnung meiner Tageskinder ist für mich fast die wichtigste Phase, sowohl für das Kind als auch für Sie als Eltern. Oft ist es das erste Mal, dass Sie Ihr Kind in die Obhut einer “Fremden“ geben. Die Eltern sollen merken, dass es ihren Kindern bei mir gut geht, da die Bindung von der Mutter zu Ihrem Kind besonders fest ist. Ich beziehe Sie als Eltern in den Alltag mit ein, lasse Sie beim täglichen Ablauf zuschauen und erleben, wie ich mit den Kindern umgehe.

Am ersten Tag bleiben Sie mit Ihrem Kind gemeinsam bei mir. Am zweiten Tag lassen Sie Ihr Kind 30 Minuten alleine bei mir. Danach sind Sie, wie an jedem folgenden Tag, eingeladen mit Ihrem Kind bis zum Mittagessen bei uns zu bleiben. Die Kinder finden sich dadurch meistens ganz unkompliziert in meinen Alltag ein, ohne auf Ihren „Anker“ Mutter verzichten zu müssen.

Der weitere Verlauf ist ganz individuell auf Ihr Kind und Sie persönlich abgestimmt, wobei Sie mir immer die Richtlinie angeben, wie schnell oder aber auch wie langsam die Eingewöhnung weitergeht. Oft schlage ich zwei Möglichkeiten vor und Sie können entscheiden, womit Sie sich wohler fühlen.

Ein besonderes Augenmerk lege ich auf den ersten Mittagsschlaf der Kinder bei mir. Dabei sind Sie eingeladen, erst das Mittagessen mit zu erleben und dann Ihr Kind bei mir hinzulegen. Dadurch fällt es dem Kind meistens leichter, sich daran zu gewöhnen.


Die Eltern

Bei einem Wiedereinstieg in den Beruf fällt den Eltern die Wahl zwischen Tagespflege und Kindertagesstätte oft schwer. Als staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin kann ich die Tagespflege in einer kleinen Gruppe und auch die zielgerichtete und individuelle Förderung miteinander verbinden.

Bei der Arbeit mit Ihren Kindern sind Sie als Eltern meine wichtigsten Ansprechpartner. Ohne das Vertrauen von Ihrer Seite kann ich zu Ihren Kindern keine gute und vertrauensvolle Beziehung aufbauen. Darum ist mir bei der Eingewöhnung in den neuen Alltag Ihre Person genauso wichtig, wie Ihre Kinder selbst.

Tägliche Gespräche während der Abholzeiten gehören für mich zum Alltag, damit Sie das Gefühl haben, an meinem Leben mit Ihren Kindern teilhaben zu können. Falls es mehr Gesprächsbedarf gibt, stehe ich Ihnen jederzeit nach einer Terminabsprache zur Verfügung.